Sollte ich nicht schon viel besser sein?

Wir üben brav und regelmäßig, aber irgendwie geht nix richtig weiter. Die Souveränität und die Leichtigkeit, die wir bei anderen Gitarristen beobachten und bewundern, will sich bei uns einfach nicht einstellen. Da stellt sich zwangsläufig die Frage: Jetzt spiel ich schon so lange Gitarre, sollte ich nicht schon viel besser sein?

Wie lange dauert es bis ich es kann? 

Es dauert so lange wie es braucht. Talent oder eine gewisse Musikalität, oder wenn man zuvor schon ein anderes Instrument gelernt hat, können helfen. Aber das einzige was wirklich zählt ist die Zeit, die man mit gewissenhaftem Üben und mit Spielen verbracht hat.

Zeit mit den Instrument

Zeit mit dem Instrument ist das, was zählt. Qualitativ hochwertige Zeit. Jede investierte Minute bringt Dich weiter. Ganz automatisch. Du musst nur sicherstellen, dass es in die von Dir gewünschte Richtung geht, dass Du Deinem Ziel näher kommst.

Deshalb ist es wichtig, einen Plan zu haben: Wo willst Du hin, und wie willst Du dort hinkommen. Mach den Plan am besten schriftlich. Und dann gehst Du einfach los. Ganz einfach einen Schritt nach dem anderen.

Nach ein paar Wochen überprüfst Du Deinen Fortschritt. Bist Du Deinem Ziel näher gekommen dann mach einfach weiter. Wenn Du nicht in die gewünschte Richtung entwickelt hast, dann passe Deinen Plan an: Gibt es andere bzw. bessere Übungen? Führst Du diese Übungen auch richtig aus?

Oft fragen wir uns, ob wir nicht schon viel besser Gitarren spielen können sollten.

Brauch ich nicht viel länger als die Anderen? 

Jeder lernt mit seiner eigenen Geschwindigkeit. Und manche Dinge brauchen halt richtig lang. Bis unsere Finger die notwendige Kraft, Geschmeidigkeit, Kontrolle und Präzision haben, dauert es einfach seine Zeit.

Komplizierte Passagen müssen wir erst verstehen lernen und dann „in die Finger bekommen“, und schön klingen solls dann auch noch. Das braucht einfach seine Zeit.

Außerdem, wer sind schon die „Anderen“?

Jetzt spiele ich schon so und so lange, sollte ich nicht schon viel besser sein? 

Wenn wir besser werden, wenn unser Können steigt, steigt auch unser Gespür für Fehler, also die Schwelle, was wir als Fehler betrachten. Was wir vor einem halben Jahr noch als gut und „richtig“ empfunden haben ist uns jetzt nicht mehr gut genug.

Das kann sehr frustrierend sein, da wir dadurch den Eindruck haben, dass wir uns nicht weiter entwickeln. Die Anzahl der Fehler wird einfach nicht weniger. Die schlechte Nachricht ist, dass uns das unser gesamtes Gitarristen-Leben begleitet. Die gute Nachricht ist, dass die Anzahl der Fehler vielleicht gleich bleibt, die Fehler aber immer „besser“ werden, so weit bis Außenstehende sie gar nicht mehr bemerken.

Playing guitar is easy to learn and impossible to master

Also, der Weg ist ganz einfach:

  • Mach einen Plan
  • Halte Dich an den Plan
  • Geh ein paar Schritte
  • Evaluiere den Plan

Übe gewissenhaft, spiel mit Leidenschaft und genieße die Reise. Und wenn Du Dich dann und wann fragst, ob Du nicht schon viel besser sein solltest, ist das ganz normal. Einfach weiter gehen. Und Du kommst Deinem Ziel Schritt für Schritt näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.